Zeit für spannende Anekdoten in unserem Restaurant im Münchner Süden

Zeit für spannende Anekdoten in unserem Restaurant im Münchner Süden

Am 07. Februar 2020 steht in unserem Restaurant im Münchner Süden alles im Zeichen von Kaiserin Elisabeth – unserer Sissi! Wilma Pfeiffer erzählt an diesem Abend unglaubliche Anekdoten und Geschichten rund um die schönste Frau ihrer Zeit, die österreichische Kaiserin Elisabeth. Besser ist sie bekannt als Sissi! Doch dazu gleich mehr.

Vorerst haben wir zur Einstimmung auf das urige Geschichten-Dinner fünf kuriose Fakten zur bekanntesten Kaiserin gesammelt:

1. Fast hätte Kaiser Franz eine andere geheiratet!

Franz’ Mutter Sophie begab sich auf die Suche nach einer Frau für ihren Sohn. Jedoch stieß sie bei ihren ersten beiden Favoritinnen auf Ablehnung. Dann wollte sie Franz mit Elisabeths älterer Schwester Helene verkuppeln. Doch Franzentschied sich in letzter Minute für Sissi. Sissi war also nur die vierte Wahl.

2. Sissi war bei ihrer Hochzeit erst 15 Jahre alt!

Die Hochzeit von Sissi und Franz fand am 24. April im Jahr 1854 statt. Damals war Sissi erst zarte 15 Jahre alt. Ob es zu einem Hochzeitskuss kam, wie es im berühmten Film gezeigt wird, bleibt zu bezweifeln.

3. Die Kaiserin war tätowiert!

Sissi war eine Rebellin und so gab sie nicht viel auf Normen und Vorschriften. Als Zeichen ihrer Selbstbestimmtheit ließ sie sich 1888 in einer Hafenkneipe einen kleinen Anker auf die Schulter stechen. Warum ihre Wahl auf einen Anker fiel, weiß man nicht. Vielleicht wollte sie ihre Liebe zu Wind und Wellen zum Ausdruck bringen, sie verbrachte ja auch viel Zeit am Starnberger See.

4. Sissi drohte Franz mit der Scheidung!

Franz und Ssisi waren sich in vielen Punkten uneinig, besonders aber beim Thema Kindererziehung.  Der größte Wunsch der Kaiserin war es, die Kinder selbst zu erziehen. Dies wurde ihr jedoch erst im Jahr 1865 in einem offiziellen Schreiben genehmigt, nachdem sie Franz mit der Scheidung gedroht hatte.

5. Die Kaiserin tat alles für ihre Schönheit!

Sissi war mit großer Schönheit gesegnet worden und dessen war sie sich auch bewusst. Ihr größtes Ziel war es diese zu behalten und das Altern hinauszuzögern. Daher trieb sie zum einen übermäßig viel Sport. Zum anderen unterzog sie sich diverser Diäten und ernährte sich von einigen Gläsern Milch, zwei Orangen und ausgepresstem Rindfleischsaft, der eigens für die Kaiserin zubereitet wurde. Es wird sogar angenommen, dass Sissi an einer Essstörung litt.

Uriges Geschichten-Dinner in unserem Restaurant im Münchner Süden

Bei uns im Gasthof in München kommt etwas mehr auf den Tisch als Sissis kaltgepresster Fleischsaft. Trotzdem freilich abgestimmt auf einen kaiserlichen Abend! Gestartet wird mit einem Aperitif. Der erste Gang des Sissi-Menüs ist ein Entenconsommé mit Pistaziennockerl. Darauf folgt ein winterlicher Blattsalat mit gebratenen Champignons. Als Hauptgang werden beim Urigen Geschichten-Dinner in unserem Restaurant Münchner Süd Kalbsfiletmedaillons vom Grill mit Pastinaken-Karotten-Gemüse und Herzoginkartoffeln gereicht. Den krönenden Abschluss bildet unser Palatschinken „Sissi“. Lassen Sie sich überraschen!

Dazu gibt es eine Menge spannender Anekdoten und Geschichten. Wilma Pfeiffer ist Expertin auf dem Gebiet „Sissi“ und gibt an diesem Abend in unserem Gasthof München Süd nicht nur ihre Erzählkunst preis, sondern auch einiges aus dem Leben der jungen Kaiserin.

Das Sissi-Programm in unserem Restaurant im Münchner Süden inkl. Aperitif und Begleitmenü kostet € 49,- pro Person.

Wir bitten um rechtzeitige Reservierung.

 

Share this:

Hinterlasse einen Kommentar