München Bayrisch Essen: Wiesn Schmankerl von A-Z Teil 2

München Bayrisch Essen: Wiesn Schmankerl von A-Z Teil 2

Wer auf dem Oktoberfest in München Bayrisch Essen möchte muss bedenken: Beim Biergenuss ist es wichtig, die richtige Grundlage zu schaffen. Daher reicht das kulinarische Angebot auf dem Oktoberfest von deftig über salzig bis hin zu süß. Jeder findet hier ein Wiesn-Gericht, was ihm schmeckt. 16 große Festzelte, 22 kleine Zelte und über 130 weitere Betriebe sorgen auf der Wiesn für Vielfalt und ein breites Angebot. Wir geben in diesem zweiten Teil zu den Wiesn-Schmankerl einen Überblick, was auf dem Oktoberfest in München kredenzt werden kann:

K wie Kaiserschmarrn

Bei dem Buchstaben K ist die Entscheidung schwergefallen. Knödel, Kasspatzen… Es wurde dann der Kaiserschmarrn, denn er gehört zu den beliebtesten Gerichten auf dem Oktoberfest. Der Teig für den Schmarrn wird aus Mehl, Eiern, Milch und Zucker gemacht und anschließend in ein Pfanne gegeben und in Butter gebacken bis er unten schön kross ist. Anschließend wird der Teig in Stücke zerteilt und gewendet. Puderzucker drüber und fertig. Der Kaiserschmarrn kann nach Belieben mit Rosinen oder mit Mandeln verfeinert werden und wird in der Regel mit Apfelmus serviert.

L wie Lebkuchenherz

Wer an das Essen auf dem Oktoberfestdenkt, wird nicht direkt an diese Süßigkeit denken. Aber das Lebkuchenherz ist ein wahres Schmuckstück und eines der beliebtesten Mitbringsel aus München. Die herzförmigen Lebkuchen werden mit Zuckerguss und bunten Schriftzügen verziert. Ob Liebesbekundung, Beleidigung oder Grüße vom Oktoberfest – sie sind ein Verkaufsschlager. Immer mehr Lebkuchen-Stände bieten mittlerweile individuelle Verzierungen an.

N wie Napfkuchen

Wer auf dem Oktoberfest und generell in München Bayerisch Essen geht, der kommt nicht um Napfkuchen herum. Ihn gibt es in herzhaften sowie süßen Varianten, beispielsweise mit Speck und Zwiebeln oder auch mit Obst oder Schokolade. Seinen Namen verdankt er dem Napf bzw. Kessel, in dem er traditionsgemäß gebacken wird.

O wie Ochsenfetzensemmel

Die originale und schmackhafteste Ochsensemmel gibt’s in der Ochsenbraterei.  Hier gibt’s einen ganzen Ochsen am Spieß, mit dessen saftigem Fleisch Semmeln belegt werden. Dazu kommt außerdem Krautsalat, Tomate, Zwiebeln und Mayonnaise. Ein absoluter Klassiker, der beim Bayerischen Essen auf dem Oktoberfest nicht fehlen darf.

R wie Radi

Zu jeder vernünftigen Brotzeit in Bayern gehört der Radi. Auch auf der Wiesn kann man ihn freilich genießen. Der Rettich wird in dünne Scheiben geschnitten, besser gesagt eingeschnitten und gedreht, damit man sich die Scheiben während der Brotzeit abreißen kann. Ein echter bayerischer Radi ist gut gesalzen und macht Durst aufs Bier.

S wie Schweinebraten

„Es gibt nix Feiners, wia a Schweiners!“ Ein Klassiker unter den bayerischen Gerichten am Oktoberfestist der Schweinebraten, denn der schmeckt in Bayern immer. Und um es gleich vorwegzunehmen, die wichtigste Beilage zum Schweinsbraten ist ein frisch gezapftes Helles und das nicht nur auf der Wiesn. Für den Braten wird meist die Schulter des Schweines verwendet und wichtig ist hier natürlich eine knusprige Kruste. Wunderbar schmeckt dazu eine Biersoße, ein typisch bayerischer Krautsalat oder ein schmackhaftes Blaukraut und Kartoffelknödel.

T wie Türkischer Honig

Türkischer Honig hat eigentlich nichts mit Honig im herkömmlichen Sinne zu tun. Vielmehr steht die Bezeichnung für köstlichen weißen Nougat, der facettenreich mit kandierten Früchten, Pistazien, Mandeln oder Nüssen versetzt ist. Türkischer Honig wird auf dem Oktoberfest seit den 1980er Jahren verkauft und lässt die Herzen von Schleckermäulern höher schlagen. Das süße Schmankerl ist dabei gar nicht mal so kalorienreich.

V wie vegan

Auch Veganer kommen nicht zu kurz. Wer auf der Wiesn in München Bayerisch Essen möchte, kann dies auch komplett fleischlos und sogar vegan. Von Bio-Kürbis-Gemüseragout, lauwarmem Linsensalat mit gebratenen Kräuterseitlingen bis hin zu Ofenkartoffeln mit Grillgemüse oder Maiskolben mit Salz – die Auswahl an veganen Schmankerln auf dem Oktoberfest schmeckt auch Fleischessern. Und auch was Süßes gibt es: zum Beispiel Baumstriezl oder veganen Apfelstrudel mit Zwetschgensoße! Das allerwichtigste: Bier, welches nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebraut wird, ist immer vegan. Also Prost!

W wie Wild-Speisen

Fleischlastige Gerichte auf dem Oktoberfest gibt es allerlei. Auch darf eine weitere typisch bayerische Institution auf der Theresienwiese nicht bei diesem ABC fehlen: Die „Wildstuben“. Auf der Wiesn seit 1934, ist die Küche hier besonders auf Wild spezialisiert: Liebhaber der klassisch bayerischen Wildküche haben die Qual der Wahl zwischen Hirschrücken, Hirschragout und vielem mehr – ein Highlight der Speisekarte ist definitiv das ganze Wildschwein vom Grill.

Z wie Zwetschgendatschi

Wir schließen unser ABC mit einem süßen Wiesn-Schmankerl: dem Zwetschgendatschi. Wer auf der Wiesn oder überhaupt in Bayern einen „Pflaumenkuchen“ bestellt, outet sich sofort als Tourist. „Detschen“ oder „datschen“ bedeutet in Bayern „hineindrücken“, denn beim Datschi werden die Zwetschgen in den Hefeteig hineingedrückt. Gerne einen ordentlichen Klecks Schlagsahne dazu und das fruchtige Wiesnschmankerl ist perfekt!

Wer in München Bayerisch Essenmöchte kann dies freilich auch bei uns im Waldgasthof tun. Erst kürzlich wurde unsere Küche erneut mit der Höchstzahl der drei Rauten prämiert und zur „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“ gekürt?
Hier geht’s zu unserem Restaurant!

Share this:

Hinterlasse einen Kommentar