Lieblingsbiergarten 2017 – Und was tut sich im Weinkeller des Waldgasthofs Buchenhain?

Lieblingsbiergarten 2017 – Und was tut sich im Weinkeller des Waldgasthofs Buchenhain?

Eingetragen bei: Biergarten, Weine | 0

Bier auf Wein, das lass sein – Wein auf Bier, das rat‘ ich dir!

Ob dieser allseits bekannte Spruch wissenschaftlich haltbar ist, sei einmal dahingestellt. Fakt ist, dass sich sowohl Biertrinker als auch Weinkenner bei uns im Waldgasthof Buchenhain im Süden von München im siebten Himmel befinden. Da genießt man einerseits eine kühle Maß Bier unter dichtgewachsenen Kastanienbäumen in unserem urigen Biergarten und entdeckt andererseits hochkarätige Wein Schätze auf unserer Weinkarte, die sich nicht nur liest, sondern auch schmeckt wie ein Gedicht. Was die Trinkreihenfolge angeht, geben wir das Zepter gern aus der Hand! Nun ist es so, dass sowohl Sie als auch wir wissen, dass unser Biergarten Waldgasthof Buchenhain in München einer der schönsten Ausflugsziele im Münchner Umland ist. Doch seien Sie ehrlich, wie gut kennen Sie unseren prächtigen Weinkeller und die erstklassigen Tropfen, die dort lagern? Falls Ihnen beim Verlangen nach einem herrlichen Glas Wein in stimmungsvoller Atmosphäre nicht sofort unser Weinrestaurant Waldgasthof Buchenhain in den Kopf schießt, ändern wir das mit folgendem Beitrag:

„Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Beim Anblick unseres exzellent sortierten Weinkellers könnte man meinen, das Zitat von Goethe sei hier entstanden. Die große Auswahl an Rot- und Weißweinen von verschiedensten Weingütern aus dem europäischen Raum ziehen jeden Weinliebhaber augenblicklich in ihren Bann. Von einem Grünen Veltliner „Lamm“ Reserve, Jahrgang 2013, aus Langenlois im Kamptal, Österreich, bis hin zu einer Flasche Le Petit Mouton de Mouton Rothschild, Jahrgang 2010, aus Pauillac, Frankreich, erstreckt sich unter dem 100 Jahre alten Teil unseres Gasthofs eines der vielversprechendsten Weinreiche des gesamten Münchner Umlands. Die Preise der Flaschenweine im Weinrestaurant unseres Waldgasthofs reichen pro 0,75 l Flasche von 25 bis zu 690 Euro. Unser kompetentes Team steht Ihnen jederzeit mit einer ausführlichen Beratung zur Verfügung. Wer den Weinkeller betritt, erkennt sofort, mit wie viel Liebe zum Detail dieser entstanden ist. Eine massive Eichenholztür mit Eisenbeschlägen lässt die Gäste in ein beeindruckendes Kellergewölbe eintreten. An teils offenen Stellen der grob verputzten Steinwände ist jahrzehntealtes Ziegelmauerwerk sichtbar. Die kostbaren Schätze lagern bei einer konstanten Temperatur von 14 – 14,5 Grad Celsius in vollklimatisiertem Raum sowie bei einer natürlichen Luftfeuchtigkeit von 75% auf wärmebehandelten Regalen aus 200 Jahre alter Fichte. Die Geduld, mit der die Weine auf ihre ganz eigene perfekte Trinkreife warten, ist hier beinahe spürbar.

Und wenn wir den Chef fragen, wie er eigentlich die Liebe zum Wein entdeckt hat, dann lautet die Antwort des bekennenden Bordeaux-Fans, Stefan Kastner, wie folgt:

Erst einmal trinke ich einfach für mein Leben gern Wein, vorwiegend Rotwein. Hinzu kommt, dass mich das Thema seit jeher interessiert hat, sprich wie macht man richtig guten Wein? Stichwort Bio-Weingüter, von denen wir auch einige gute Adressen auf unserer Karte haben. Faszinierend finde ich auch die verschiedenen Faktoren, die dazu beitragen, dass besondere Weine ganz plötzlich eine unglaubliche Wertsteigerung erfahren. Des Weiteren haben Landgasthöfe in der Regel keine so ausgereifte Weinkarte –das wollte ich bewusst anders machen.“

 

Share this:

Hinterlasse einen Kommentar