Ein winterliches Gedicht aus unserem Gasthof in München

Ein winterliches Gedicht aus unserem Gasthof in München

Hier mal eine Kleinigkeit für Zwischendurch aus unserem Gasthof in München. Wir haben die winterlichen Wohlfühlmomente im Waldgasthof mal für euch in Reimform niedergeschrieben und freuen uns auf viele gemütliche Augenblicke mit euch. Im Dezember ist bei uns ja wieder Einiges los. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Wir wünschen euch und eueren Lieben eine besinnliche und schöne Adventszeit!

Der Waldgasthof Buchenhain im Winter

Zwischen Bäumen und Wiesen, zwischen Buchen und Hain,

da steht ein Gasthof in München, welcher mag das wohl sein?

 

Hier sagen sich Fuchs und Hase noch Gut Nacht,

hier wird Urlaub in Bayern wie sonst nirgends verbracht.

 

Hinter den schneebedeckten, alten Kastanienbäumen,

findet man warme Öfen in erleuchteten Räumen.

 

Es riecht nach Maroni und Stockbrot ganz fein,

das Feuer in den Stuben knistert gemütlich obendrein.

 

Das Team um den Chefkoch zaubert schmackhafte Speisen,

die „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ ist nur einer von vielen Preisen.

 

Auf der Karte finden sich Klassiker wie Ente, Haxe und Braten,

freilich auch auf Knödel, Blaukraut und Soßen muss man nicht lange warten.

 

Ein frisch gezapftes Hofbräu Bier zu jedem Stündchen –

das sollte nicht fehlen beim bayrisch essen in München.

 

Auch dieser Weinkeller München so sagen die Gäste,

beherbergt und lagert unglaubliche Schätze.

 

Ganz neu dabei und nicht mehr wegzudenken,

die Waldwinterbar inklusive Glühweinausschenken.

 

Auch die Weihnachtsfeier in München lässt sich hier begießen,

es gilt die Kräfte zu messen beim gemeinsamen Eisstockschießen.

 

In der großen Stube wird von Zeit zu Zeit das Tanzbein geschwungen –

zu Live Musik ist das noch jedem gelungen.

 

Bei all den Veranstaltungen wird man nicht müd,

vieles wird geboten im Restaurant München Süd.

 

Zum Essen, zum Trinken, zum Tanzen und Lachen kommts rein –

Willkommen im Waldgasthof Buchenhain!

Share this:

Hinterlasse einen Kommentar