Wunderschöner Biergarten – idyllisch gelegen und zwar nahe der Isar München

 

Dort, unter alten Kastanienbäumen …

Unser hauseigener Biergarten, so sagt manch einer, ist übrigens mit einer der schönsten in München. Denn unter alten Kastanienbäumen liegt er friedlich eingebettet zwischen Isar und dem Forstenrieder Park. Dementsprechend bietet er Platz für etwa 600 Personen und teilt sich in zwei Bereiche auf.

Erstens gibt es den Teil mit der Selbstbedienung der sich im hinteren Part des Gartens befindet und mit einem eigenen Schankwagen begeistert. Dort erhalten Sie warme und kalte Getränke, leckere Kuchen, eine deftige Brotzeit und für die Kinder gibt es das beliebte Steckerleis. Hierzu dürfen Sie übrigens, so wie es früher üblich war, auch Ihre eigene Brotzeit mitbringen. Zweitens gibt es den bedienten Teil unseres Biergartens, der überzeugt mit verlockenden Gerichten von der Tageskarte oder bodenständigen bayrischen Schmankerln.

Überdies befindet sich angrenzend an den Biergarten ein toller Kinder-Spielplatz und auch ein Wildschweingehege gibt es in unmittelbarer Nähe. Des Weiteren können sich Kletterfreunde vor oder nach dem Biergartenbesuch sportlich betätigen. Und zwar geht es direkt hinter dem Biergarten hinunter – auf jeden Fall finden Kletterer, jung wie alt, hier immer Ihren Spaß.

Biergarten – darum ist er anno dazumal entstanden

Die Brandgefahr die im Sommer herrscht ist sehr hoch und aus diesem Grund durften die Brauereien zwischen April und Ende September früher kein Bier brauen. Außerdem gab es früher ja noch keine Kühlschränke und Bier muss bei ca. 4 bis 8 Grad hergestellt werden. Das auf Vorrat gebraute Bier wurde darauf hin in den Sommermonaten in Kellern unter und neben der Brauerei gelagert.
Anfänglich wurden damit die Keller auch wirklich schön kühl blieben, Bäume darüber gepflanzt. Zum Beispiel mit Rosskastanien, weil diese mit Ihren großen Blättern viel Schatten spenden. Zudem wurde auch noch Kies aufgeschüttet, denn auch dieser schützte die darunter liegenden Keller vor zu viel Hitze.

Infolge legte Maximilian der I. den Grundstein

Aus diesem Grund kamen geschäftstüchtige Brauer sodann auf die Idee unter den schattigen Bäumen ein paar Bänke und Tische aufzustellen und Ihr vorrätiges Bier auszuschenken. Im Folgenden beschwerten sich die umliegenden Gasthäuser jedoch bei Maximilian dem I. von Bayern. Dieser erließ in Folge ein Dekret, in welchem er zwar den Ausschank des Bieres erlaubte aber nicht das Verkaufen von Speisen. Somit entstand das Brauchtum, dass man im Biergarten sein Bier trinkt, aber die Brotzeit selber mitbringt. Inzwischen ist dies leider nur noch in wenigen Biergärten möglich. Jedoch bei uns in Buchenhain ist dies kein Problem, wie oben schon erwähnt.

Also wir freuen uns in jedem Fall, Sie bei uns im Biergarten zu begrüßen und hoffen Sie verbringen ein paar schöne Stunden bei uns im Münchner Süden.

Tipp:

Übrigens ist unser Biergarten auch prima mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – mit S-Bahn 7, Station Buchenhain. Doch auch ein ein beliebtes Ausflugsziel mit dem Fahrrad und Mountainbike.

Des Weiteren können sie auf flickr.com noch viel mehr Eindrücke gewinnen.